01. Sind wir wirklich frei?

Aktualisiert: Juli 29

Wie §129 StGB Raub und Staatsmafia legalisiert



Was bedeutet für Sie FREI? Nicht im Sinne frei zu sein von Kopfläusen, sondern wirkliche Freiheit, persönliche menschliche Souveränität. Ist es nicht traurig, dass selbst der einfache, simple Wunsch nach diesem Grund-bedürfnis bereits oft in eine esoterische Ecke gestellt wird? Erscheint uns das heute so abnormal, dass man es als etwas Absonderliches einordnen muss? Psychologen nennen das heute Normopathie. Wenn das absurde zur Normalität wird. Weder geistige noch materielle Freiheit sind erwünscht. Die geistige Freiheit gilt heute oft als Populismus und man empfindet Menschen mit diesem Wunsch als unbequem. Konsumgeilheit wird uns als materielle Freiheit verkauft, dabei hat diese gerade damit am wenigsten zu tun. Es geht nicht darum, im Luxus zu schwelgen, sondern die nötigen Mittel zu besitzen, um sich persönlich weiter zu entwickeln und dem Gemeinwohl beisteuern zu können. Ein wirklich freier Mensch ist spirituell und ökonomisch frei. Klingt unvorstellbar, oder? Und doch kann es jeder erreichen. Andreas Clauss hat unsere Gesellschaft als Betreuungs-gesellschaft bezeichnet. Die Betreuungsrepublik Deutschland, BRinD. Die Menschen geben Ihre Verantwortung für sich und Ihr Leben an den Staat ab, dieser betreut den Menschen dafür. Ganz ehrlich, das ist nicht meine Lösung. Eigenständiges Denken, kritisches Hinterfragen, eigenverantwortliches Handeln sowie Verantwortung für sich und andere zu übernehmen sind für mich primäre Gedankenkonstrukte.


Aber geht das überhaupt? Können wir spirituell und vor allen Dingen ökonomisch frei sein? Ist es nicht eher so, dass gewisse Kreise genau das nicht wollen? Es werden immer mehr Dokumente und Äußerungen von Individuen bekannt, die gegen unsere persönliche Entwicklung arbeiten. Immer mehr Dokumente tauchen auf, die zeigen, dass die aktuelle Entwicklung der Umweltverschmutzung, der geführten Kriege, der Massentierhaltung und der Versklavung der Menschen gewollt und auch so geplant ist. Aus diesen Dokumenten geht hervor, dass der göttliche Plan für die Erde, sowie der Entwicklung deren Bewohner bewusst missachtet wird.


Als erste kleine Enthüllung darf ich Ihnen §129 des StGB präsentieren. Haben Sie sich nicht auch schon immer gefragt, warum die Politik uns belügen und betrügen darf, diese Halunken aber vor kein Gericht kommen? Haben Sie sich einmal gefragt, warum man angebliche Steuersünder wegen €100.- bis zur massiven Anwendung von Polizeigewalt verfolgt, wogegen jedoch Verbrechen und willkürliche Verschwendung von unseren Steuergeldern in Millionenhöhe ungeahndet bleiben? Das ist schon verrückt, oder? Nein, sage ich Ihnen, ist es nicht. Es ist sogar legal und legitim. Ich zitiere Ihnen jetzt §129 StGB:

„(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind. Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine solche Vereinigung unterstützt oder für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt.“

Soweit, so gut! Erscheint mir auch logisch. Aber lesen wir weiter und werden gleich schon viel schlauer:

„Absatz 1 ist nicht anzuwenden,

1.wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat,“

Es ist vollkommen legitim, dass wir belogen und betrogen werden. Möchten Sie jetzt nicht am liebsten auch eine Gelbweste anziehen?

Frei sein bedeutet für viele Menschen spirituelle Freiheit, monetäres wird oft ausgeschlossen, da Geld den Charakter verdirbt. Aber ist das wirklich so? Sicherlich steht in der Bibel geschrieben, dass man nicht beides anbeten sollte, Gott und den Mammon, aber wer sagt denn, dass wir ihn anbeten sollen. Auch hier glaube ich eher, dass diese Denkweise letztlich gesteuert ist. Wenn wir wenig davon wollen, bleibt mehr für die Gier gewisser weniger Menschen. Wenn wir, um frei zu sein, Geld ausschließen, wird damit letztlich unsere Freiheit umso mehr verhindert. Ohne finanziellen Aufwand können wir uns auch spirituell nicht weiterbilden und reisen, auch können wir das Geld nicht für gute Zwecke einsetzen und anderen Menschen helfen. Wir leben im ökonomischen Mangel, welcher letztlich unsere Freiheit einschränkt und unsere spirituelle Entwicklung bremst. Wenn ich jedoch tagtäglich wie in einem Hamsterrad arbeite muss, damit am Tagesende fast nichts übrigbleibt, wenn unsere physische Tätigkeit nicht ausreicht, um unsere Familie ausreichend zu versorgen, geraten wir in Abhängigkeiten. Wie kann es sein, dass wir in einer Welt leben, in der wir den ganzen Tag hart arbeiten müssen, um uns am Tagesende davon eine einzige Handwerkerstunde leisten zu können, auf die auch wieder Steuern erhoben werden. Wussten Sie, dass Steuern verfassungswidrig sind, dass Sie im Grunde genommen eine Schenkung an die Behörden geben?

Ziel sollte es doch zumindest sein, dass hart erarbeitete Geld oder das dahintersteckende Gut vor den Zugriffen Dritter zu sichern. Dazu können Sie unendlich viele wertvolle Tips von mir erhalten. Wenn Sie verstehen, dass zweitausend Jahre Geschichte dazu geführt haben, das Geldsystem zu perfektionieren, und zwar um das meiste aus uns herauszuholen, sind wir schon sehr nahe an der Wahrheit.

Die nächste Frage, die sich automatisch stellt, ist die, ob wir in einem freien Land leben. Leben wir in einem freien, souveränen Land, indem von den Wahlen bis zur Anwendung von Recht auch Gerechtigkeit geschieht?


Auszug aus dem Buch "Freiheit durch Wahrheit".

https://www.bod.de/buchshop/freiheit-durch-wahrheit-peter-freiherr-von-liechtenstein-9783751935296

1,426 Ansichten

KONTAKT

Peter Freiherr von Liechtenstein

© 2020 by Freiherr von Liechtenstein.

Proudly created with Wix.com